Wolfgang Amadeus Mozart - Allegro nach der Sonate in C-Dur KV 14    für 3 Flöten Zimmermann 33640

Das vorliegende Allegro ist eine Bearbeitung des 2. Satzes der Sonate Nr. 5 in C-dur KV 14. Dieses Kleinod, welches der erst achtjährige Mozart wahrscheinlich in London schrieb, erschien ursprünglich in einer Sonatensammlung mit dem Titel:

" Six Sonates pour le Clavecin qui peuvent se jouer avec l’accompagnement de Violon ou Flaute Traversiere, très humblement dédiées A Sa Majesté Charlotte, Reine de la Grande Bretagne, Composées par J. G. Wolfgang Mozart, agé de huit Ans. Ouvre III. London."

Es handelt sich somit um die einzigen Sonaten Mozarts, die auch mit Flöte gespielt werden können.

Im folgenden Trio unterhalten sich zwei Melodiestimmen zur Begleitung einer Bassstimme. Die Artikulation und die Verzierungen wurden flötengerecht angeglichen.